Music was my first love – Audio System X64400 von MEDION im Test (Sponsored Post)

Ihr Lieben,

wie der Titel schon sagt, dreht sich heute alles um die Musik, denn diese war und ist tatsächlich meine große Leidenschaft: ob singend im Auto, früher im Chor und in diversen Bands, auf Konzerten oder einfach gemütlich daheim auf dem Sofa, ich liebe Musik!

img_0768Meine Stereoanlage von Philips besitze ich seit meinem 13 Lebensjahr und dank des guten Geschmacks meiner Eltern und dem zeitlosen Design sowie einem tollen Klang, habe ich sie auch heute noch, 6 Umzüge und 3 Städte später. Vor zwei Wochen ist zu meiner kleinen aber feinen Anlage noch eine weitere Anlage hinzugekommen und zwar das Audio System X64400 von MEDION, das ich freundlicherweise dank Freundin trendlounge* testen darf.

Man könnte meinen, meine kleine Anlage fühlt sich nun nutzlos, aber zum Glück gibt es neben dem Wohnzimmer ja auch noch das Schlafzimmer und die Küche, die von nun an dank Medion beschallt werden … und so ein bisschen moderner und vielseitiger ist das Audio System dann doch, denn es umfasst:

  • Bluetooth 2.1 für kabellose Musikübertragung von Smartphone oder Tablet;
    Reichweite ca. 10 m
  • Lautsprecher mit 2 x 20 Watt RMS Ausgangsleistung
  • Subwoofer mit 40 Watt RMS Ausgangsleistung
  • Wiedergabe von Musikdateien vom USB-Stick
  • Empfang von digitalen Radiosendern in brillanter Tonqualität durch DAB+ (Digital Audio Broadcasting) Technologie
  • PLL-UKW-Stereo-Radio (40 Senderspeicher)
  • Audio-Eingang (3,5 mm) zum Anschluss externer Audiogeräte
  • CD/MP3-Player: Kompatibel mit CD-R/RW/MP3
  • Anschlüsse: 75 Ω Antennenanschluss, Audio Eingang (3,5 mm Klinke), USB-Anschluss, Kopfhöreranschluss

img_0772Als ich die Anlage ausgepackt habe, war ich zunächst erst einmal überrascht, wie leicht und flach sie ist. Das Gehäuse ist im dunklen Holzlook gestaltet, wodurch die Anlage edel wirkt und sich eigentlich auch dank des klassischen und reduzierten Designs in jede Wohnung integrieren lässt. Die Inbetriebnahme war denkbar einfach: Stecker rein, schnell einmal mit dem Bluetooth-fähigen Handy gekoppelt und schon konnten wir den direkten Vergleich starten.

*Die kostenlose Bereitstellung der Anlage beeinflusst meine persönliche Meinung keinesfalls.

Der Test

Sowohl meinem Mann als auch mir hat der satte Sound gefallen, der bei der Bluetooth-Übertragung aus der doch recht schmalen Anlage kam. Im Vergleich zu meiner alten Anlage ist der Sound deutlich klarer und der eingebaute Subwoofer tut sein übriges, um auch mit einem kleinen Audiosystem die Wohnung zu beschallen. Wir haben nach und nach alle Funktionen durchgetestet und sind wirklich überrascht, dass man doch für vergleichsweise kleines Geld (179Euro) eine wirklich vielfältig nutzbare Anlage bekommt, die sich zudem noch super in jeder (noch so kleinen) Wohnung macht. Ein bisschen umständlich fand ich das Einstellen des Radiosenders mit dem manuellen Suchlauf, da das doch recht lange dauerte und mir einfach zu anstrengend war. Zum Glück gibt es ja aber noch für alle Ungeduldigen wie mich den automatischen Suchlauf, der mir dann doch noch relativ zügig meinen Stammradiosender herzauberte. Schade finde ich auch, dass die Holzoptik an einer Ecke der Anlage relativ schnell eine kleine Delle hatte, so dass sich die Verkleidung dort bereits ein wenig löst.img_0770

Alles in allem empfinde ich die Mikro Anlage für 179 Euro als eine wirklich gute Alternative zu vielen großen und sperrigen Anlagen. Besonders gut gefiel mir die Vielfalt der Möglichkeiten, sei es der USB Anschluss, die Bluetoothfunktion oder das gute alte Radio. Ich würde die Anlage für eine kleinere Wohnung empfehlen, da ich für eine große Wohnung dann doch eher externe Lautsprecher wählen würde. Durch die vielen Funktionen ist die Bedienung der einzelnen Elemente recht komplex, so dass man sich erstmal einlesen muss, wenn man wirklich alle Funktionen voll ausnutzen will. Die Standardfunktionen (CD, Radio, etc.) sind jedoch wirklich selbsterklärend und einfach zu gebrauchen.

Ich danke Medion und Freundin, dass ich die Anlage testen durfte.

Liebe Grüße,

eure Nostalgiaqueen

Seid ihr eurer alten Anlage treu geblieben, oder habt ihr schon öfter die Soundsystem gewechselt?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s