ColaRebell: 1.FeststoffCola der Welt

2013-06-29 10.55.22 Wer kennt das nicht: man kommt nach einem langen und anstrengenden aber schönen Tag nach Hause und will sich nur noch hinlegen und abschalten. Genau so ging es mir gestern, dann kam ich aber zur Tür rein und sah mein Päckchen von www.friendstipps.eu mit einer Packung ColaRebell FeststoffCola zum testen und schon war meine Müdigkeit weg und mein Testwille ergriffen.

Die Packung hat mich schon direkt angesprochen, dieses schwarze coole Design mit den Schwertern drauf und natürlich das Hamburger Stadtwappen, ich dachte nur: „Hamburg meine Perle!“ , alleine damit haben sie mich ja gekriegt 🙂

Die Bonbons werden in Norddeutschland von Hand hergestellt und von Art Project GmbH mit Sitz in Hamburg vertrieben. Nähere Infos findet ihr unter: www.colarebell.de

2013-06-29 10.56.362013-06-29 10.55.57

Die Bonbons sind in einer luftdichten 40g Packung und sind wie folgt zusammengesetzt:Zucker, Glukosesirup, Säuerungsmittel (Apfelsäure), Guaranakoffein 2000mg/100g, Cola-Aroma, Zuckercouleur, Menthol, natürliches Taurin 30mg/100g, Chili 9mg/100g

REBELLISCH STARK UND STIMULIEREND MIT GUARANA, NATÜRLICHEM TAURIN UND CHILI : Erwecke den Rebellen

Diese Ankündigung auf der Rückseite der Verpackung musste ich natürlich überprüfen und erweckte den Rebellen in mir:

Die Bonbons sind quadratisch und braun und sehen ein wenig aus wie Kräuterbonbons einer bekannten schweizer Marke 🙂 Sofort wenn man das Bonbon in den Mund steckt bemerkt man den unverkennbaren Cola-Geschmack, richtig lecker. Beim Lutschen kommen dann auch dezent ein leichter Säuregeschmack und ein angenehmer Mentholgeschmack durch, den man vor allem in der Nase merkt, die dann so herrlich kribbelt und sich ganz befreit anfühlt:-) Auch den Chiligeschmack merkt man anhand einer ganz leichten aber angenehmen Schärfe im Gaumen. Man kann locker ein paar Minuten an dem Bonbon lutschen und der Geschmack wird nicht weniger, eher merkt man noch, wie sich die leichte Schärfe intensiviert.

Nach dem ersten Bonbon fühlte ich mich schon gleich ein wenig vitaler und rebellischer und werde die Bonbons jetzt sicher öfter lutschen, auch um meinen allgemein sehr hohen Cola-Konsum ein wenig einzuschrenken und mehr Wasser zu trinken. Und wenn ich dann Sehnsucht nach Cola habe lutsche ich einfach ein leckeres ColaRebell Bonbon.

Also werdet selber kleine ColaRebellen!

Neue tolle Produkttests bei friendstipps.eu

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es wieder tolle neue Produkttests bei friendstipps.eu (on.fb.me/11CxNOi).

Dieses mal könnt ihr zauberhafte und sommerliche Nagellacke von der Firma Trosani ( http://www.trosani.de/ )testen.

Die Nagellacke hören auf den schönen Namen „Beach Beauties“ und machen diesem Namen alle Ehre. Wenn man sich die sommerlichen Töne anschaut bekommt man direkt Lust, sich die Fuß- und Fingernägel zu lackieren und sich auf zum Strand zu machen!

Insgesamt werden 50 Tester gesucht, also bewerbt euch schnell, es lohnt sich!

head_facebook

Neues aus der Welt der Nostalgie

Heute hat mich eine zauberhafte Postkarte von meiner Mutti erreicht, mit diesen wundervollen Knöpfen aus den 60er Jahren! Die Knöpfe hat sie in Westerland auf dem Flohmarkt erworben, weil sie fand das ich dem Fräulein auf dem Bild ähnlich sehe.

Viel zu schade um die Knöpfe zu benutzen, was meint ihr??

20130619-140034.jpg

20130619-140112.jpg

Rhabarber-Baiser-Kuchen

Ich hatte euch ja bereits Montag davon berichtet, dass ich von einer lieben Arbeitskollegin frischen wunderbar roten Rhabarber aus dem eigenen Garten bekommen hatte und Kuchen backen wollte. Der Kuchen war sehr saftig und die Mischung aus dem sauren Rhabarber und dem süßen Baiser hat allen sehr gut geschmeckt 🙂 .

Rhabarber1

Ich habe das ursprüngliche Rezept aus Für jeden Tag 5/2004 und es ein wenig abgewandelt was die Menge und den Likör angeht. Das Originalrezept findet ihr hier: http://www.essen-und-trinken.de/rezept/12075/rhabarber-baiser-kuchen.html#

Hier ist nun endlich mein Rezept:

Zutaten:
750 g Rhabarber
210 g Butter oder Margarine
200 g Zucker
etw. Salz
1 Päckchen Vanillezucker/ 1 EL Vanilleextrakt
3 Eier
220 g Mehl
2 Tl Backpulver
110 g gemahlene Mandelkerne
1 Schnapsglas (2 cl) Rhabarberschnaps (oder Rhabarbersaft)

Für das Baiser:

2 Eiweiß (Kl. M)

100g Zucker

Prise Salz

Zubereitung:

Den Rhabarber putzen (Enden abschneiden, schälen) und in schräge Stücke (ca. 2cm) schneiden. Die Margarine, den Zucker, eine Messerspitze Salz und den Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührgerätes zu einer cremigen Masse verrühren. Nacheinander die Eier unterrühren und anschließend das Mehl, Backpulver und die Mandeln unterrühren, sowie den Rhabarberschnaps hinzugeben.

Den Teig in eine gefettete Springform geben und glattstreichen. Anschließend die Rhabarberstücke auf dem Teig verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 180° Umluft auf der mittleren Schiene 30 Min backen.

Rhabarber3 Rhabarber2

In der Zwischenzeit die Eiweiße mit einer Prise Salz steifschlagen und nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Weitere 5 Min. schlagen, bis das Eiweiß richtig fest ist.

Rhabarber6 Rhabarber8 Rhabarber7

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und mit der Eiweißmasse bedecken. Weitere 15 Min. backen.

Rhabarber4 Rhabarber5

Guten Appetit!